Morbus Crohn

Echoarme Kokarde

Hyper-Vascularisation

Hyper-Vascularisation

Hypervascularisation

Fistel

Kleiner Abszeß

Colonstenose

Patient mit Morbus Crohn im akuten Schub:
Bild 1: Echoarme Wandverdickung mit Lumeneinengung, echoreich verdicktes paracolisches Fettgewebe
Bild 2-3: Wandverdickung mit erkennbarer Schichtung. Im Power Mode gesteigerte Vascularisation* der Submucosa
Bild 4: Gut erhaltene Wandschichtung bei langjährig bestehendem M Crohn; im akuten Schub wieder deutliche Wandverdickung und Hypervascularisation* der Submucosa Komplikationen im Verlauf des M Crohn:
Bild 5: Fistel ins paracolische Fettgewebe
Bild 6: Kleiner Abszeß
Bild 7: Colonstenose durch kurzstreckigen Befall und/oder narbige Stenose / Striktur

*Hypervascularisation an sich ist nicht pathognomonisch für eine CED, sie gibt aber wie die Wanddicke Hinweise auf die entzündliche Aktivität

Unterkapitel